To content
Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen

Messtechnik in Fluiden

Messtechnik in Fluiden wird als Blockkurs am Ende eines Wintersemesters angeboten. In der Master-Wahlpflichtveranstaltung werden sowohl verschiedenste Methoden zur Strömungssichtbarmachung als auch quantitativen Vermessung von Fluidströmungen behandelt. Hierzu gehören unter anderem:

  • Schatten- & Schlierenoptik
  • Laser-Doppler-Anemometrie
  • Phasen-Doppler-Anemometrie
  • Particle-Image-Velocimetry

Neben der Vorlesung gibt es Laborübungen, in denen erste praktische Erfahrungen im Umgang mit den vorgestellten Messverfahren gesammelt werden.

Dabei steht der praktische Anwendungsbezug im Vordergrund, sodass folgende Fragen für die jeweiligen Messprinzipien geklärt werden:

  • Wie funktioniert das Messverfahren?
  • Was sind die physikalische Grundlagen?
  • Wie sieht der Messaufbau aus?
  • Wann benutzt man welches Messverfahren?
  • Welche Voraussetzungen hat das Messverfahren?
  • Welche Vor- & Nachteile hat das Messverfahren?
  • Welche Probleme können bei einer Messung auftreten?
  • Welche Einstellgrößen gibt es und was verändern diese?

Nähere Informationen zur Veranstaltung können dem Moodle Raum  entnommen werden. Der zweite Teil "mathematische und numerische Methoden für Strömungs- und Transportprozesse" des Moduls Strömungsmechanik (Master) wird als Blockkurs im Sommersemester stattfinden.

 

Verantwortlicher: M.Sc. Michael-David Fischer